Bestens betreut, gepflegt und umsorgt

Herzlich willkommen im böhmischen Vogtland

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht älteren Menschen in einer familiären Hausgemeinschaft ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

 

Der Mensch steht im Mittelpunkt. Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Senioren die Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes, würdiges Leben und Wohnen aus eigener Kraft zu geben,  und Ihnen hierbei unterstützend und helfend zur Seite zu stehen.

 

Diese Überzeugung soll das Leben und Arbeiten in unserer Einrichtung prägen. Daraus ergibt sich, dass wir uns einander wertschätzen und partnerschaftlich miteinander umgehen.

 

Wir wollen dem älteren Mitmenschen im Seniorenheim und Pflegeheim ein betreutes Zuhause sein, in welchem er sich wohl und geborgen fühlen kann. Die Selbstständigkeit jedes einzelnen individuell zu fördern und dort, wo Hilfestellung notwendig ist, bieten wir diese professionell an und setzen sie zum Besten für die uns anvertrauten Menschen um. 

Informationen zu COVID-19


 

STAND 19.5.2020

 

Tschechien öffnet ab Dienstag kommender Woche weitere Grenzübergänge zu den Nachbarländern. Zudem soll nur noch stichprobenartig kontrolliert werden. Dies hat die tschechische Regierung bei ihrer Sitzung am Montag beschlossen. Das Kabinett kündigte des Weiteren an, dass für die Einreise aus risikoarmen Ländern ab 8. Juni kein Corona-Test mehr erforderlich sein soll.

Am Dienstag wird Innenminister Jan Hamáček mit seinem bayerischen Amtskollegen Joachim Herrmann über eine Öffnung der Grenzen zu Deutschland verhandeln. Außenminister Tomáš Petříček  trifft sich wiederum mit Vertretern Österreichs und der Slowakei, um einen Fahrplan für die geplante Grenzöffnung zu erarbeiten. Wie der Minister ankündigte, könnten die Übergänge schon früher als geplant wieder passierbar sein. Bisher ist der 8. Juni vorgesehen.

 

 

STAND 18.5.2020

 

Das tschechische Außenministerium will die Grenzen Tschechiens zu allen Nachbarstaaten bis Mitte Juni wieder öffnen. Es würden Verhandlungen über die Bedingungen dieser Schritte geführt, der größte Fortschritt hätte mn bei Gesprächen mit Österreich erreicht, teilte Außenminister Tomáš Petříček (ČSSD) vor der Kabinettssitzung am Montag mit. In den nächsten Tagen erwarten ihn Gespräche mit seinen Amtskollegen aus Österreich, der Slowakei, Deutschland.

Die Wiederöffnung der Grenzen mit Österreich und der Slowakei war ursprünglich am 8. Juni vorgesehen. Der Außenminister könne sich aber einen früheren Termin vorstellen, wie er vor Journalisten am Montag in Prag sagte. Die Grenzen mit Deutschland und Polen könnten ihm zufolge ab 15. Juni wieder offen sein.

 STAND 7.5.2020

Besuche in Seniorenheime, Krankenhäusern sowie in Kliniken für Langzeitkranke sollen ab dem 25. Mai wieder gestattet sein. Das gab Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) am Donnerstag via Twitter bekannt. Damit dürfen die Familien der Heimbewohner und von Patienten nach elf Wochen endlich wieder ihre Angehörigen besuchen. Im ursprünglichen Exit-Plan aus den Coronavirus-Maßnahmen war dieser Schritt erst ab dem 8. Juni vorgesehen.

Wegen der Corona-Pandemie wurde am 10. März ein Verbot zum Besuch von Altenheimen sowie den stationären Stätten in Krankenhäusern und anderen Pflegeeinrichtungen erlassen. Seit dem 19. März dürfen zudem die Bewohner von Heimen oder Einrichtungen für Demenzkranke ihre Gebäude nicht verlassen. 

 

Diese Regelung ist getrennt von der Einreisemöglichkeit nach Tschechien zu sehen. Hier gilt nach wie vor die Notstandsregelung.
Voraussichtlich bis zum 27.5.2020

STAND 27.4.2020

Die tschechische Regierung plant eine Verlängerung des Notstands bis 25. Mai. Das Minderheitskabinett aus Partei Ano und Sozialdemokraten hat dafür allerdings bisher keine Mehrheit im Abgeordnetenhaus ausgehandelt. Darüber informierte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. Sollte das Parlament der Verlängerung nicht zustimmen, würde der Notstand am 30. April auslaufen. Die Abgeordneten werden am kommenden Dienstag darüber entscheiden. Eine Ablehnung würde laut dem Regierungsvorsitzenden praktisch das Ende der einschränkenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus bedeuten.

Der Notstand gilt in Tschechien seit dem 12. März. Die meisten Oppositionsparteien fordern vor der Abstimmung, die Regierung solle Argumente für die Verlängerung vorlegen. Die Kommunisten kündigten an, sie seien bereit, eine Verlängerung bis 17. Mai zu unterstützen.

 

STAND 10.04.2020

Die tschechische Regierung hat bei ihrer Sitzung am Donnerstag definitiv den Notstand wegen der Corona-Pandemie bis 30. April verlängert. Am Dienstag hatte das Abgeordnetenhaus den von Premier Andrej Babiš (Partei Ano) ursprünglich angepeilten Termin bis 11. Mai gekippt und stattdessen für Ende April gestimmt.

Außerdem lockerte das Regierungskabinett die Mundschutzpflicht für Autofahrer. Neuerdings müssen Mitglieder eines gemeinsamen Haushalts keine Schutzmaske mehr im Auto tragen, auch wenn sie zu mehreren unterwegs sind. Bisher durfte man den Schutz nur ablegen, wenn man allein im Wagen war.

Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček kündigte an, dass nach Ostern weitere Geschäfte wieder öffnen dürften. Dabei wolle man bei kleineren Läden beginnen, sagte der Ressortchef. Die beliebten Bauernmärkte sollen ebenfalls innerhalb von 14 Tagen wieder freigegeben werden, hieß es.

Ein-/Ausreise

  • Einreiseverbot nach Tschechien für ALLE Ausländer Ausnahme für Ausländer mit einem permanenten oder temporären Aufenthalt mit mehr als 90 Tagen in Tschechien
  • Ausreiseverbot für Tschechen in ALLE Länder
  • Ausreiseverbot für Ausländern mit einem permanenten oder temporären Aufenthalt in Tschechien in ALLE Länder
    (diese Ausländer dürfen sonst nicht mehr wieder einreisen, solange der Notstand gilt)
  • 14-Tage-Heimquarantäne in Tschechien für alle Einreisenden aus den Risikoländern
  • Risikoländer: Deutschland, Österreich und mehr als 10 weitere Länder. Liste wird vom tschechischen Gesundheitsministerium laufend aktualisiert

Gilt ab Donnerstag, 12.3.2020, 14.00 Uhr für die Dauer von 30 Tagen (bis Ostermontag). 

 

STAND 12.3.2020

Die tschechische Regierung schließt wegen der Coronavirus-Krise ihre Grenzen für Reisende aus Österreich, Deutschland und 13 weiteren Ländern. Regierungschef Andrej Babis rief heute in Prag einen 30-tägigen Notstand aus. 

 

Betreff : Corona Virus (COVID-19)

An die Angehörigen und Betreuer und Freunde unserer Bewohner:

Am 10.3.2020 hat das Gesundheitsministerium Tschechiens den Erlass veröffentlicht, dass mit sofortiger Wirkung für Krankenhäuser und Senioren-und Pflegeheimen ein absolutes Besuchsverbot besteht.

Bitte nehmen Sie dies zur Kenntnis. Sobald dieses Besuchsverbot wieder aufgehoben ist werden wir Sie darüber selbstverständlich in Kenntnis setzen.

Wir bitten diese Information auch an Freunde und Verwandte weiterzugeben die einen Besuch planen oder geplant haben.

Seniorenpension Littengrün s.r.o.
Heimleitung


Homo salus suprema lex

Das Wohl des Menschen ist höchstes Gebot


Kontakt:

Seniorenpension Littengrün s.r.o.

Luby 731

CZ 35137 Luby (Schönbach)

Tschechien

Tel.: +420 720 050 468 /469

 

Für telefonische Anfragen :

Mo.-Fr.  9.00-17.00 Uhr

Tel.: +49 151 26144414
(wir sprechen Deutsch)

 

mail@seniorenpension.care